Nordbahnhof-Wohnviertel: Frisch gesetzte Jungbäume drohen zu vertrocknen!

Auf dem rund 85 Hektar großen Gelände des ehemaligen Nordbahnhofs im Zweiten Wiener Gemeindebezirk wächst seit Jahren ein neuer Stadtteil mit Wohnungen, weitläufigen Grünflächen und Schulen. Neben dem Rudolf-Bednar-Park lädt vor allem die ,Freie Mitte‘ mit Wasserflächen samt wildblumenreicher Stadtwildnis zu Erholung und Rückzug ein.

Mehr als 100 Jungbäume drohen zu vertrocknen!

So vielfältig und lebenswert dieses Gelände ist, so dramatisch ist derzeit die Situation im Osten des Areals. Hier wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Jungbäume gepflanzt, die bereits jetzt – bei der ersten großen Hitzewelle – zu vertrocknen drohen. Am 10. Juli 2024 wurde bei einem Lokalaugenschein ein einsamer Gießwagen der MA 42 (Stadtgartenamt) gesichtet – allein auf weiter Flur und sichtlich überfordert mir dem Ausmaß der Dürre-Schäden.

Wenn hier von der Stadt Wien nicht bald umfassend und regelmäßig bewässert wird, drohen in diesem Sommer auf dem Nordbahnhof-Gelände mehr als 100 Jungbäume zu vertrocknen!